16.11.2015

Wer darf die Wartung einer Gaswarnanlage durchführen?

Nach der Anschaffung einer Gaswarnanlage zum Schutz vor explosiven, toxischen oder Sauerstoff verdrängenden Gasen, muss auch über das Thema Wartung nachgedacht werden. In der aktuellen Betriebssicherheitsverordnung Anh. 2 Abschn. 3 von 2015 wurde festgelegt, dass Gaswarnanlagen zum Explosionsschutz mindestens jährlich gewartet werden müssen. Sollte das System zum vorrangigen Schutzsystem gegen eine explosive Gaskonzentration oder zur Vermeidung eines Zündfunken verwendet werden, muss die Gaswarneinrichtung sogar alle 4 Monate gewartet werden.

In der Betriebssicherheitsverordnung wird auch beschrieben, welche Qualifikationen erfüllt werden müssen um die Wartung einer Gaswarnanlage durchführen zu können.

Demnach muss die jährliche wiederkehrende Prüfung einer Gaswarneinrichtung durch eine zur Prüfung befähigten Person durchgeführt werden. Diese Person sollte über folgende Kenntnisse verfügen:

  • über eine einschlägige technische Berufsausbildung oder eine andere für die vorgesehenen Prüfungsaufgaben ausreichende technische Qualifikation verfügen,
  • über eine mindestens einjährige Erfahrung mit der Herstellung, dem Zusammenbau, dem Betrieb oder der Instandhaltung der zu prüfenden Anlagen oder Anlagenkomponenten im Sinne dieses Abschnitts verfügen und
  • ihre Kenntnisse über Explosionsgefährdungen durch Teilnahme an Schulungen oder Unterweisungen auf aktuellem Stand halten.

In den Berufsgenossenschaftliche Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit BGR500 wird der Sachkundige als geeignete Person zur Wartung einer Gaswarnanlage beschrieben:

  • Sachkundiger ist, wer auf Grund seiner fachlichen Ausbildung und Erfahrung ausreichende Kenntnisse auf dem Gebiet der Funktionsprüfung von Gaswarneinrichtungen hat und mit den einschlägigen staatlichen Arbeitsschutzvorschriften, BG-Vorschriften und allgemein anerkannten Regeln der Technik soweit vertraut ist, dass er die Funktionsfähigkeit von Gaswarneinrichtungen beurteilen kann.

Ebenso in den Merkblättern der T021 Sichere Technik „Gaswarneinrichtungen für toxische Gase/Dämpfe und Sauerstoff Einsatz und Betrieb“ und BG RCI T023 Sichere Technik „Gaswarneinrichtungen für den Explosionsschutz Einsatz und Betrieb“  wird, unter der Berücksichtigung der Betriebsanleitung des Herstellers, die Eignung zur Wartung Spezialisten überlassen.

Diese Regelwerke verdeutlichen, dass die Wartung einer Gaswarnanlage von fachkundigen Personen durchgeführt werden muss. Diese Personen müssen aber nicht beim Hersteller beschäftigt sein. Wir bieten auch Schulung zur Vermittlung der Fachkunde zum Thema „Wartung an Gaswarnanlagen“ an, damit Sie später durch das Unternehmen zur befähigten Person ernannt werden können.

Bitte sprechen Sie uns an wenn Sie Fragen zur Wartung Ihrer Gaswarnanlage haben…

Weitere News

20.11.2018

Gaswarnsystem - Wichtige Schritte bei der Planung!

In einer Studie der Health and Safety Executive wurden Ursachen für Katastrophen in der Industrie untersucht. Ein entscheidendes Ergebnis war, dass bereits bei der Planung von Anlagen wichtige Schritte nicht berücksichtigt werden und Planungsfehler mit 60% als häufigste Ursache für Unfälle ermittelt wurden. Wie ist das möglich?

24.10.2018

Gasmelder können Leben retten

Die täglichen Nachrichten zeigen die Gefahren durch Gase sowohl im privaten, als auch beruflichen Umfeld. Tragische Unfälle mit Abgasen in schlecht belüfteten Räumen, sowie Leckagen in Rohrleitungen beim Straßenbau oder Unfälle in Industriebetrieben durch entstehende Gase die explosive, toxische oder sauerstoffverdrängende Wirkungen haben, kommen regelmäßig in der Berichterstattung vor.

10.7.2018

Wir suchen Servicetechniker für Gaswarnsysteme (m/w) im Außendienst

Wir sind ein junges und erfolgreiches Unternehmen mit den Tätigkeiten Beratung und 
Service für Gaswarnsysteme und suchen einen Servictechniker (m/w) im Außendienst

9.3.2018

Die 5 wichtigsten Punkte zu einem sicheren Gaswarnsystem!

Mit diesen 5 Punkten wird die Planung, Umsetzung und Betrieb einer Gaswarnanlage von Beginn bis zum Betrieb konsequent und sicherheitsbewusst umgesetzt.

19.2.2018

Servicestützpunkt am Bodensee für mehr Kundennähe

Kurze Entfernungen zu Kunden bringen viele Vorteile, die einen guten Service gewährleisten. Die Nachfrage nach kürzeren Serviceintervallen, aus den Regelwerken T021 und T023, und die stetig steigende Nachfrage nach Funktions- und Systemkontrollen für stationäre Gaswarnanlagen erfordern eine Erweiterung im Servicenetz. Mit einem Stützunkt am Bodensee, können wir weiterhin die Erreichbarkeit, Verfügbarkeit und Flexibilität für Kunden sicherstellen. Die bessere Kundennähe macht vieles schneller und deutlich wirtschaftlicher durch kürzere Anfahrtswege.

 

Sollten Sie ebenfalls Interesse haben ein Partner für unser Servicenetz zu werden, können Sie sich gerne jederzeit bei und melden.

16.1.2018

Neue Schulungstermine für 2018 verfügbar!

Für einen optimalen Schutz vor gefährlichen Gasen ist eine zuverlässige Technik, ein hervorragender Service und Fachkunde erforderlich. Wir vermitteln Ihnen die notwendige Fachkunde in vielen Bereichen der Gaswarnung. In Seminarform können wir Ihnen das Wissen zur Anwendung ihrer Gaswarnsysteme, gemäß der Regelwerke der BG RCI, als auch die Fachkunde zum Freimessen von beengten Räumen vermitteln.